EuroHealth%reg;
EuroHealth®
 
   
EuroHealth%reg; EuroHealth%reg; EuroHealth%reg; EuroHealth%reg; EuroHealth%reg;
DHEA   [Drucken]

Steigert Vitalität, Energie, Immunfunktion, Gedächtnis, Stimmung, Wohlbefinden, Lebensqualität, sexuelle Aktivität, (wandelt sich im Körper zu Testosteronund Östrogen) und Langlebigkeit

DHEA (Dehydroepiandrosteron) ist in Rekordzeit zum Thema geworden, wenn über neue Entwicklungen bei Nahrungsergänzungen gesprochen wird. Es hat weltweit für Schlagzeilen gesorgt und wurde von den Medien als „Jungbrunnen“ und „Allheilmittel“ dargestellt. Diese Behauptungen werden allerdings begleitet von Verwirrung und Unsicherheit darüber, was DHEA ist und was es leisten kann.

Diese Broschüre wurde als Information für den Verbraucher geschrieben. Sie soll Antworten auf einige der am häufigsten über DHEA gestellten Fragen geben.

Was ist DHEA?
DHEA ist eine Substanz, aus der der Körper andere Hormone herstellt, zum Beispiel Testosteron und Östrogen, und ist als essentielle Komponente in vielen physiologischen Funktionen des Körpers bekannt. DHEA wird auf natürlichem Wege im menschlichen Körper produziert, hauptsächlich von den Nebennieren. Es zirkuliert im Körper meist in seiner wasserlöslichen Form, die als DHEA-Sulfat bezeichnet wird (DHEAS).

Was bewirkt DHEA?
Neben der Tatsache, dass es aufgrund seiner Rolle als Vorläufer für die männlichen und weiblichen Geschlechtshormone als „The Mother Hormone“ (Mutter der Hormone) bezeichnet wird, steht DHEA im umgekehrten Verhältnis zur Produktion von Stresshormonen. Wenn die Spiegel der Stresshormone steigen, gehen die DHEA-Konzentrationen zurück.

Die Tatsache, dass Stress auch einen starken Einfluss auf das Immunsystem hat, veranlasste Forscher dazu, den Zusammenhang von DHEA auf der einen Seite und dem Immunsystem, Erkrankungen und Alterung auf der anderen Seite zu erforschen. Dabei wurde festgestellt, dass eine der Hauptfunktionen von DHEA die Aufrechterhaltung eines starken, jugendlichen Immunsystems im Organismus ist, und zwar durch Gegenreaktion auf die destruktiven Wirkungen von Stresshormonen.

Die körpereigene natürliche DHEA-Produktion beginnt im Alter von Mitte 20 nachzulassen und nimmt mit fortschreitendem Alter weiter ab. Zurückgehende DHEA-Spiegel können auf ein schwächeres Immunsystem und größere Anfälligkeit für Krankheiten hinweisen und somit den Alterungsprozess beschleunigen.

Wer sollte DHEA verwenden?
DHEA als Nahrungsergänzung wird für Menschen im mittleren und älteren Lebensalter empfohlen, die entweder alters- oder stressbedingt mangelnde Vitalität und Zeichen von Erschöpfung aufweisen. Gesunde Personen, jünger als 40-45 Jahre, verfügen normalerweise über ausreichende DHEA-Spiegel und bedürfen keiner zusätzlichen Einnahme. Auch jüngere Menschen mit bestimmten Erkrankungen können von einer ergänzenden DHEA-Einnahme profitieren, allerdings nur nach Absprache mit ihrem Therapeuten.

Welchen Nutzen hat die Einnahme von DHEA?
Der primäre Nutzen der ergänzenden DHEA-Einnahme ist:


  • Steigerung von Energie und Vitalität

  • Stärkung des Immunsystems - und somit Erhöhung der Widerstandskraft gegenüber Krankheiten

Weitere Nutzen der ergänzenden DHEA-Einnahme können sein:
  • verminderte klimakterische Beschwerden bei bestimmten Frauen

  • erhöhte sexuelle Potenz bei einigen Männern

Welche Dosierung sollte eingenommen werden?
Die optimale DHEA-Einnahme ist individuell unterschiedlich. Wenn vom Arzt nicht anders verordnet, sollten nur Personen im Alter von über 40 Jahren dieses Produkt verwenden, da die DHEA-Spiegel davor normalerweise ausreichend sind. Die Kapsel wird morgens auf nüchternen Magen eingenommen, täglich 10-50 mg (über 40 Jahre alt: 10 mg pro Tag, über 50 Jahre 25 mg und über 60 Jahre 50 mg).

Es sollte nur so viel DHEA zugführt werden, um einen Mangel auszugleichen. Idealerweise sollte sowohl vor Beginn als auch während der DHEAEinnahme der DHEA-Blutspiegel bestimmt werden.

Nachdem das ergänzende DHEA resorbiert wurde, entspricht die sich ergebende Menge etwa der, die normalerweise im Körper produziert wird. (Die Steigerung der DHEA-Konzentrationen im Blut auf jugendliche, höhere Werte dauert in der Regel einige Monate.)

Gibt es Nebenwirkungen?
In den empfohlenen Dosierungen hat DHEA als Nahrungsergänzung ein sehr geringes Potential für unerwünschte Nebenwirkungen. Es gab Berichte von leichter Akne und leichtem Gesichtshaarwuchs bei Frauen. Reizbarkeit, Stimmungsschwankungen und Schlafstörungen können Zeichen für eine zu hohe Dosierung sein. Die berichteten Nebenwirkungen sind bei verringerter DHEA-Einnahme stets verschwunden.

Kann man „natürliches “DHEA kaufen?
Nein! DHEA als Nahrungsergänzung wird stets synthetisch hergestellt (normalerweise aus dem in der wilden mexikanischen Yamwurzel gefundenen Diosgenin), es ist jedoch mit dem natürlichen Körperhormon DHEA identisch. Der menschliche Organismus kann diese Pflanzensubstanzen nicht selbst in DHEA umwandeln. Diese Umwandlung kann aber im Labor erfolgen. Aus diesem Grund ist jede Behauptung in den Medien oder in der Werbung über „natürliches” DHEA unwahr.

Welche Forschungsergebnisse zu den Wirkungen von DHEA gibt es?
  • Kurzzeitwirkungen:
    Viele bedeutende Forscher haben eine Reihe wichtiger klinischer Studien zu DHEA durchgeführt. Die Ergebnisse für die Kurzzeitwirkungen aus diesen Studien zeigen, dass die DHEA Nahrungsergänzungen für Personen im mittleren und älteren Lebensalter mit niedrigen DHEA-Blutspiegeln die Vitalität und das Wohlbefinden erhöhen, das Immunsystem stärken, klimakterische Beschwerden verringern, die Libido erhöhen, das Gedächtnis und die Schlafqualität verbessern und zur Prävention von Osteoporose beitragen können.



  • Langzeitwirkungen:
    Gegenwärtig gibt es international weitere, ausgedehnte Forschungen bezüglich der Langzeitwirkungen von DHEA. Es werden weitere Erkenntnisse darüber erwartet, wie DHEA als Nahrungsergänzung die Gesundheit und das Wohlbefinden verbessern kann in Hinblick auf: die Alzheimersche Erkrankung, Herzerkrankungen, Krebs, Diabetes, Fettleibigkeit und eine höhere Lebenserwartung. Auf diesen Gebieten hat die Forschung bisher ermutigende Ergebnisse erzielt, weitere Studien sind noch erforderlich.

2018-11-15
© 2018 EuroHealth®