EuroHealth%reg;
EuroHealth®
 
   
EuroHealth%reg; EuroHealth%reg; EuroHealth%reg; EuroHealth%reg; EuroHealth%reg;
NOPLAQUE™   [Drucken]

Eine natürliche Formel marinen Ursprungs, entferntund verhindert Plaque (Zahnbelag) und Zahnstein,wirkt gegen Zahnfäule (Karies), für feste Zähne, weniger Paradontitis (lockere Zähne), für guten Atem.
Noch nie war Mundhygiene so leicht,schmerzlos und preiswert.


Was ist Plaque?
Plaque dentale ist ein rauher, klebriger, muschelartiger Belag auf den Zähnen, aber Plaque ist auch eine Form von Arteriosklerose (Fettablagerung) in den Arterien. Der biochemische Zusammenhang zwischen Plaquebildung und anderen Zahnerkrankungen wie Karies und Paradontitis ist unklar. Es ist jedoch bekannt, dass Personen mit starkem Zahnbelag statistisch gesehen wesentlich stärker zu Zahnkavität, Zahnlockerung und schlechtem Atem neigen.

Warum haben die einen Plaque – und die anderen nicht
Dem berühmten Zitat „Alle Menschen sind gleich geschaffen“ kann man nur schwerlich zustimmen, sei es als Wissenschaftler oder als normaler Durchschnittsbürger, selbst wenn man die gute Absicht der Verfasser vorraussetzt. Ist es nicht so, dass jedes menschliche Individuum sich von jedem anderen unterscheidet, im Fingerabdruck, im IQ, in der Hautfarbe, im Aussehen, in der Disposition für bestimmte Krankheiten. Diese Tatsache ist unabänderlich, und sie ändern zu wollen, wäre reine Zeitverschwendung- und auch nicht wünschenswert. Unterscheiden wir uns nicht gerade durch unsere Individualität vom Rest der Natur? Dasselbe gilt für die Disposition für Plaque (Zahnbelag), Zahnstein, Karies, Paradontitis oder Mundgeruch. Manche Menschen haben nichts dergleichen, obwohl sie ihre Mundpflege sträflich vernachlässigen, andere haben diese Disposition, obwohl sie alles richtig machen. Scheinbar kann man bei der Mundpflege vom Zufallsprinzip reden: entweder man hat wenig (oder noch weniger) von allem, oder man hat mehr (oder gar alles) von allem.

Wo also liegt der Unterschied? Welche Unterschiede gibt es in der Zusammensetzung des Speichels und anderer Faktoren, die zur Zahnkavität führen? Im Ph-Wert? In anderen Variablen? Niemand weiss es wirklich genau. Wir wissen jedoch, dass es in der Tat biochemische und biologische Unterschiede zwischen verschiedenen Personengruppen gibt, und diese Unterschiede wirken sich verschieden stark auf Probleme bei Mundhygiene, Zähnen und Zahnfleisch aus.



Für Personen, die mit diesen Problemen zu tun haben,ist eine gründliche und konsequente Mundhygiene entscheidend.


Neuere Forschungen belegen, dass der sogenannte Schleimfilm eine wichtige Rolle im Zusammenhang mit der Frage spielt, wieviel Plaque sich auf den Zähnen und in den Arterien bildet.

Kann Plaquebildung verhindert werden?
Bis zu einem gewissen Grad lautet die Antwort: JA. Gute Mund – und Zahnpflege sind entscheidend: häufiges Zähneputzen, Benutzung von Zahnseide, wirksame, keimtötende Mundspülung, Zungenschaber, all dies ist ein Muss ein guter Anfang, aber es reicht nicht für Jedermann aus.

Der nächste Schritt in Richtung Prophylaxe ist die Wahl einer angemessenen Diät und der richtigen Nahrungsergänzungsmittel, sowie die Beachtung einer gesunden Lebensweise – all dies, um günstige Rahmenbedingungen für die Gesundheit der Mundhöhle und darüberhinaus zu schaffen. Natürlich ist dies eine besondere Herausforderung für Raucher.

Medizinische und praktische Auswirkungen von Plaque (Zahnbelag) und Zahnstein
Plaquebildung hat zwei negative Konsequenzen: eine medizinisch-dentale mit der Gefahr von Karies und Paradontitis, sowie eine kosmetische, nämlich hässliche, verfärbte Zähne und schlechten Atem. Im Körper setzt sich Plaque in den Arterien und Blutgefäßen sowie im Gewebe ab. Dies kann ernsthafte, ja lebensbedrohliche Krankheiten zur Folge haben (siehe unten). Segler wissen, was es bedeutet, wenn der Rumpf ihres Segelbootes mit harten Muscheln verkrustet ist. Die Wirkung ist die gleiche: weniger Durchfluss in Gefäßen mit Plaquebildung, nur ist Letzteres viel gefährlicher.

Wie kann ich Plaque entfernen?
Bis jetzt gibt es nur einen Weg. Er ist hart, schmerzhaft und teuer (selten treten Versicherungen ein, zumindest in einigen Ländern). Plaque muss mit Kraftanwendung, chirurgischen Instrumenten und manchmal unter Lokalanaesthesie entfernt werden. Ein Zahnarztbesuch ist unerlässlich und das bedeutet Verlust von Arbeitszeit, Angst vor dem Eingriff und anschließend Schmerzen. Ja, das ist unerfreulich, aber so sieht die Wirklichkeit aus.

Was ist NOPLAQUE™?
Bis vor kurzem konnten sich nur wenige Leute in ihren kühnsten Träumen ausmalen, dass die regelmäßige Einnahme einer Tablette eine mögliche Lösung für das Problem sein könnte. Die Einzelbestandteile von NOPLAQUE™ sind so zusammengesetzt, dass sie biochemische Prozesse günstig beeinflussen. Der Schleimfilm verändert sich dergestalt, dass sie Plaquebildung verhindert wird. Durch die Erfahrung bei der entwicklung neuer, innovativer Produkte in anderen Bereichen (Stärkung und Straffung) der Haut, Festigung der Zähne, Ausschwemmung von Schwermetallen und Quecksilber aus dem Blut, Verbesserung der Haarstruktur, Reduziering von Gelenkschmerzen, Knorpelverbesserung wurden gesundheitliche Verbesserungen im Oralbereich, weniger Plaque (Zahnbelag) und Zahnstein, und schließlich die allmähliche Auflösung schon bestehender Ablagerungen beobachtet.

Diese Forschungen laufen seit den späten achtziger Jahren. Warum erscheint NOPLAQUE™ erst über ein Jahrzehnt später? Nun, so funktioniert die Entwicklung neuer Arten von Rohmaterialien, Rezepturen und Nahrungsergänzungsmitteln auf natürlicher Basis am besten. Viel Einsatz ist dabei nötig, auch zeitlicher Art. In diesem Fall kam überraschenderweise der Umstand hinzu, dass die Wirkungen auf Plaque überhaupt nicht das Ziel der o.g. Forschungen waren. Diese Wirkungen traten erst allmählich zutage, als immer mehr Personen immer häufiger und von sich aus ihre eigenen Erfahrungen mit Plaqueprävention und Plaqueauflösung berichteten.

Wirkt NOPLAQUE™ tatsächlich?
Obwohl Langzeitergebnisse von doppelblinden, klinikübergreifenden Studien noch nicht vorliegen, hat sich schon herausgestellt, dass NOPLAQUE™ einen deutlich positiven Effekt in den meisten Fällen von Plaque (Zahnbelag) und Zahnsteinbildung hat. In den durchgeführten Pilotstudien waren die Resultate spektakulär, was durch die Reaktion der Teilnehmer bestätigt wurde. Wie oben erwähnt, machen einige Leute alles richtig, haben aber schließlich doch Probleme jedweder Art. Jedoch schätzt man, dass 90 bis 95% der Personen, die NOPLAQUE™ einnehmen, alles erleben können, von einer positiven Wirkung, bis hin zur kompletten Plaqueauflösung, und das mit Langzeitwirkung. Man vergleichedies mit dem durchschnittlichen Wirkungsgrad von 33% bei einer großen Zahl von Medikamenten, darunter auch eine Anzahl verschreibungspflichtiger, und man beachte zusätzlich all ihre Nebenwirkungen.

Der Zahnarzt/Dentalassistent und NOPLAQUE™
Wird NOPLAQUE™ die Einkommensquelle von Zahnärzten (und in einigen Ländern von Dentalassistenten) versiegen lassen? Nach der Befragung zahlreicher Zahnärzte lautet die klare Antwort: NEIN. Zahnärzte – außer wenn sie in kleinen, entlegenen Praxen arbeiten -, entfernen Plaque nicht selbst. Dies wird normalerweise von ausgebildeten Assistenten getan. Was werden deshalb Dentalassistenten außerhalb von Zahnarztpraxen tun, wenn Patienten NOPLAQUE™ verwenden? Natürlich werden sie sich anderen Aufgaben zuwenden, so z. B. mehr Assistenz bei komplizierten, zahnärztlichen Tätigkeiten wie z. B. bei Implantaten usw. Patienten und Zahnärzte bestätigen, dass niemand die „Steinzeitmethoden“ (Kraftanwendung und Meißel) zur Beseitigung von Plaque vermisst. Vermutlich werden die Wäschereien und Reinigungen weniger verdienen, weil es weniger blutverschmierte Kleidung zu reinigen gibt.

Weitere Wirkungen von NOPLAQUE™
Bedenkt man die chemische Zusammensetzung von Plaque (Zahnbelag) und Zahnstein, so ist es nur logisch und wissenschaftlich vernünftig anzunehmen, dass NOPLAQUE™ auch Auswirkungen hat auf die Plaquebildung in anderen Körperteilen – in Arterien, Blutgefäßen und Gewebe. Könnte man dies nachweisen, wäre das eine medizinische Revolution bei der Behandlung gefährlicher Krankheiten wie Herz- und Schlaganfällen, Alzheimer uzw, - und das nicht nur durch die Wirksamkeit, sondern auch durch die einfache Einnahme zuhause, die günstige Kostenstruktur, (welche von Verbrauchern, Versicherungen und der Regierung gleichermaßen geschätzt wird), sondern von allem durch die drastische Verringerung von Schmerzen und anderen Unannehmlichkeiten. Die Tage der barbarischen Plaqueentfernung gehören der Vergangenheit an.

Ist die Einnahme von NOPLAQUE™ sicher?
Die Zusammensetzung von NOPLAQUE™ berucht auf reim pflanzlichen Produkten. Die Einzelbestandteile werden seit Jahren getestet und dienen diversen medizinischen Indikationen. Die Kombination der einzelnen Wirkstoffe von NOPLAQUE™™ ist einzigartig durch eine proportional angemessenen Verbindung mit starken synergetischen Effekten. So wird aus eins plus eins plus eins zumindest sieben. Im diesem Fall lautet deshalb die Formel: „Mehr ist besser“, was man sonst von vielen anderen Nahrungsergänzungsmitteln nicht sagen kann. Im Gegenteil: einige Komponenten können kontraproduktiv sein.
2018-05-20
© 2018 EuroHealth®