EuroHealth%reg;
EuroHealth®
 
   
EuroHealth%reg; EuroHealth%reg; EuroHealth%reg; EuroHealth%reg; EuroHealth%reg;
PREGNENOLONE   [Drucken]

Das Superhormon für Ihr Gehirn: wirksam zur Gedächtnisverbesserung Antidepressivum; lindert Arthritis, wird im Körper in Progesteron und DHEA (DeHydroEpiAndrosterone) umgewandelt

Was ist Pregnenolone?
Pregnenolone ist ein natürliches Hormon, das vorwiegend in den Nebennieren, aber auch im Gehirn, in der Leber, der Haut, den Hoden und den Eierstöcken produziert wird. Im Körper wird Pregnenolone direkt als solches genutzt, oder es wird umgewandelt in DHEA, welches wiederum in Androgene (z. B. Testosteron), Östrogene und andere Steroide umgewandelt wird. Insgesamt werden über 150 verschiedene Steroidhormone aus Pregnenolone im Körper produziert - es erzeugt eine ganze Symphonie von Hormonen - kurz gesagt: „die Symphonie des Lebens“. Interessant ist, dass der Metabolismus von Pregnenolone bei Männern und Frauen deutlich anders erfolgt - bei Männern scheint die Umwandlung in Testosteron, bei Frauen die Umwandlung in Östrogene favorisiert zu sein.

Über Pregnenolone
Wenn in Bezug auf DHEA häufig von „The Mother Hormone“ (Mutter der Hormone) gesprochen wird, dann kann Pregnenolone als „The Grandmother Hormone“ (Großmutter der Hormone) aufgefasst werden. Pregnenolone wurde 1934 in zum ersten Mal synthetisiert. Es ist vielfach belegt, dass mit zunehmendem Alter die natürliche Produktion bestimmter Hormone, einschließlich Pregnenolone sowie von Enzymen und anderen wichtigen körpereigenen Substanzen, drastisch zurückgeht, Substanzen, die für einen gut funktionierenden Körper und Geist lebenswichtig sind. Gleichzeitig kann bobachtet werden, wie die allgemeinen Körperfunktionen nachlassen. Hier stellt sich die Frage: „Was ist Ursache, und was ist Wirkung?“

Welchen Nutzen hat die Einnahme von Pregnenolone?

  • Gehirn
    Pregnenolone spielt für die Gesundheit des Gehirns eine bedeutende Rolle. Aufgrund der nachgewiesenen biochemischen Wirkungen auf das Gehirn und die Gehirnchemie wurde es zur Behandlung zahlreicher Erkrankungen angewendet (Nervenverletzungen, Ängste, Zwangsneurose, Demenz, Depression, epileptische Anfälle, Multiple Sklerose, Alzheimer, Parkinson und allgemeine Alterserscheinungen) - mit dem Ergebnis eines besseren Gedächtnisses und Wohlbefindens, größerer Ausgeglichenheit, klareren Denkens, erhöhter Aufmerksamkeit und mentaler Kreativität.


  • Stress

  • Stress hat - unabhängig von der Ursache - erhöhte Kortisonspiegel, erhöhte Blutzuckerspiegel, eine Hemmung des Immunsystems sowie Kalziumverlust (was zu Osteoporose führt) zur Folge. Pregnenolone hat sich, insbesondere in Kombination mit Melatonin, beim Abbau von Stress und Stress-Symptomen als sehr wirkungsvoll erwiesen.


  • Energie

  • Pregnenolone hilft bei Erschöpfungszuständen, sowohl in physischer (mehr „Pep“) als auch psychischer (mehr mentale Energie) Hinsicht.


  • Sehkraft und Gehör

  • Es wurde nachgewiesen, dass Pregnenolone zu verbesserter visueller Wahrnehmung und besserem Gehör führt.


  • Östrogen-/Hormon-Ersatztherapie (ERT-HRT)

  • Kann Pregnenolone ein Ersatz für die traditionelle Hormon-Ersatztherapie sein? Die Forschung deutet darauf hin, dass dies der Fall sein kann, insbesondere gemeinsam mit DHEA (Dehydroepiandrosteron) und ergänzt durch natürlicherweise im Organismus vorkommende weibliche Hormone. Der Schlüssel liegt darin, die individuell richtige Kombination der Hormonergänzungen (Pregnenolone, DHEA, Melatonin etc.) und der Ersatzhormone (z. B. Östrogen, Östriol, Östradiol) sowie deren optimales Verhältnis zu finden.


  • Arthritis & Autoimmunerkrankungen

  • Die Behandlung mit Pregnenolone hat zu deutlicher klinischer Besserung bei Patienten mit Morbus Bechterew, Lupus, Osteoarthritis, Rheumatoider Arthritis und Sklerodermie geführt.


  • Weitere Indikationen

  • Pregnenolone wurde zur Behandlung des Chronischen Erschöpfungssyndroms, von Morbus Addison, von hohen Cholesterinspiegeln sowie bei Defiziten im Immunsystem und Hauterkrankungen eingesetzt.


  • Anti-Aging - Wohlbefinden - Lebensqualität

  • Es ist offensichtlich, dass Pregnenolone bei sinnvollem Einsatz die Symptome des Alterungsprozesses verringern kann. Gleichzeitig werden Lebensqualität, der allgemeine Gesundheitszustand und das Wohlbefinden verbessert. Ob es die Lebenserwartung steigern kann, wird gegenwärtig in umfangreichen Forschungsarbeiten untersucht, die Aufschluss über die Wirkungen bei Langzeitanwendung geben sollen.

Pregnenolone ist sicher
Keine ernsthaften Nebenwirkungen oder Risiken sind im Zusammenhang mit der Einnahme von Pregnenolone als Nahrungsergänzung in der empfohlenen Dosierung (siehe unten) berichtet worden. Auch wurde keinerlei Toxizität festgestellt, selbst bei Dosierungen, die ein Mehrfaches der empfohlenen Dosis betrugen und über einen langen Zeitraum gegeben wurden. Pregnenolone scheint mit allen Medikamenten und Nahrungsergänzungen verträglich zu sein, wenn es in der empfohlenen Dosierung eingenommen wird.

Pregnenolone und DHEA in Kombination
Obwohl Pregnenolone ein Vorläufer von Progesteron und DHEA ist, Letzteres wiederum ein Vorläufer von verschiedenen anderen Hormonen, z. B. von allen Sexualhormonen (Testosteron, Östrogen - um nur einige zu nennen), ist es wichtig zu verstehen, dass die Umwandlungsrate von Pregnenolone in diese Hormone mit zunehmendem Alter stärker abnimmt als die eigentliche Produktion dieser Hormone im Körper. Mit zunehmendem Alter verlangsamt sich die Sekretionsrate der vom Körper synthetisierten Enzyme, die die Umwandlung von Pregnenolone in DHEA steuern, stärker als die entsprechenden Hormonsekretionen selbst. Aus diesem Grund ist ein „Hormon-Cocktail“, d.h. eine Mischung dieser Hormone im Alterungsprozess zu bevorzugen.

Pregnenolone und DHEA können (bzw. sollten in den meisten Fällen) in den empfohlenen Dosierungen zusammen eingenommen werden, Pregnenolone hauptsächlich wegen „seiner eigenen“ Funktionen für Gedächtnis/Konzentrationsfähigkeit, Stimmung/Wohlbefinden, Arthritis und Nerven/Rückenmarkzellstimulation/ Regenerierung (s. oben) und DHEA wegen seiner vielen gut bekannten wichtigen und nützlichen physiologischen Funktionen
2018-07-21
© 2018 EuroHealth®